Windows 10 „Wenig Speicherplatz“-Warnung abschalten

Das könnte Dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. Paralaxx sagt:

    Moin. Ich hatte das gleiche Problem mit der Wiederherstellungspartition.
    Kurzfassung:
    Mit diskpart den Laufwerksbuchstaben entfernen
    Lange Fassung:
    Ich habe zunächst versucht, Änderungen an der Partitionsgröße mit dem Festplattenmanager von Windows zu ändern. Im Kontextmenü war außer dem Punkt ‚Hilfe‘ keine weitere Option verfügbar, auch nicht das Entfernen des Laufwerksbuchstabens. Mit Diskpart ließ sich das bewerkstelligen. Wichtig:
    Diskpart führt Kommandos ohne Nachfrage sofort aus.
    C:\> diskpart (startet diskpart in einem eigenen Fenster)
    Alle Festplatten ansehen:
    DISKPART> list disk
    Festplatte auswählen
    DISKPART> select disk [Festplattennummer – bei mir die 0]
    Alle Partitionen auf der Festplatte auflisten. Dabei ist die Reihenfolge identisch mit der Ansicht im Festplattenmanager. Zudem steht der Partitionstyp in der Liste, was die Orientierung vereinfacht.
    DISKPART> list partition
    Partition auswählen, die manipuliert werden soll
    DISKPART> select partition [partitionsnummer]
    Laufwerksbuchstaben der ausgewählten Partition entfernen
    DISKPART> remove letter=[der gewünschte Laufwerksbuchstabe]
    Speichern nicht erforderlich, die Änderungen werden direkt durchgeführt.
    DISKPART> exit
    Damit sollten die Warnungen aufhören, ohne dass die gesamte Warnung aller Festplatten deaktiviert wird.

  2. Holgi sagt:

    Bei mir erscheint, ohne jede Übertreibung, alle 10 Minuten, die Meldung „Wenig Speicherplatz. Es steht kein Speicherplatz auf Lokaler Datenträger (F:) zur Verfügung.“

    Das eigentlich kuriose ist, dass Laufwerk (F:) eine externe, NICHT angeschlossene USB-Festplatte ist!
    Das Win10 diese HD meint, lässt sich für mich anhand der angezeigten Speicherbelegung (frei/belegt) erkennen.
    Ärgerlich ist nur, dass ich nicht in der Lage bin, Daten von der HD zu löschen, um die Fehlermeldung zu deaktivieren, weil ich gar nicht mehr in Besitz dieser Festplatte bin & nun nicht weiß, wie ich diese ultimativ nertötende Fehlermeldung loswerden soll…

    Wenn ich eine andere externe HD anschließe, vergibt er generell einen anderen, neuen Laufwerksbuchstaben, so dass ein „austricksen“ auch nicht funktioniert!

    Gibt’s da inzwischen eine Lösung für, oder habe ich jetzt die vielzitierte A****karte?

    • Tim Schropp sagt:

      Hallo Holgi,

      es wäre mir neu, dass Windows nicht-angeschlossene Geräte „erkennt“. Bist du auch wirklich sicher, dass es sich um ein solches handelt?

      Führe doch bitte folgende Schritte aus:
      Gib in der Windows-Suchleiste Computerverwaltung ein und starte das Programm.
      Dort in der Seitenleiste wählst du Datenträgerverwaltung.
      Hier siehst du alle sichtbaren und unsichtbaren Geräte mit den jeweiligen Laufwerksbuchstaben.

      Was ist dort für das Laufwerk F zu entnehmen?

      Viele Grüße, Tim

      • Holgi sagt:

        Hallo Tim,

        also in der Computerverwaltung/Datenträgerverwaltung steht:

        Volume Layout Typ Dateisystem Status Kapazität Freier Speicher & frei

        Einfach Einfach Basis NTFS Fehlerfrei (OEM-Partition) 499 MB 35 MB 7%

        Bei der, von mir erwähnten externen HD handelte es sich, ebenso, wie dort beschrieben, um ein Gerät mit 1/2 TB Speicherplatz, auf der, das weiß ich zufällig zu 100%, noch exakt 35 MB Speicherplatz frei waren, als ich sie zuletzt an meinen PC angeschlossen hatte.
        Sie war immer nur bei Bedarf an den PC angeschlossen, weil es meine „Serien-Festplatte“ war, die immer dann, wenn Daten verändert/verschoben wurden, zwischen meinem TV & PC hin- und her wanderte.

        Grüße zurück

        Holger.

        • Holgi sagt:

          Sorry – das mit den „simulierten Tabstops“ für eine tabellarische Ansicht, hat leider nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe! Hier nochmal in übersichtlich:

          Volume: (F) / Layout: Einfach / Tpy: Basis / Dateisystem: NTFS / Status: Fehlerfrei (OEM-Partition) / Kapazität: 499 MB /
          Freier Speicher: 35 MB / % frei: 7 %

          • Tim Schropp sagt:

            Unter „Mein PC“ müsste dieses Laufwerk F dann auch aufgeführt sein. Was passiert, wenn du es öffnest?

            Ich denke eher, die besagte nicht-angeschlossene Festplatte teilt sich „F“ mit irgendeinem anderen, aktuell angeschlossenen Gerät. Gibt es andere Festplatten? Eventuell USB-Sticks, interne Platten, SD-Karte o.ä.?
            Sollte sich das alles nicht bestätigen, kannst du versuchen über die Datenträgerverwaltung diese Festplatte zu löschen. Dazu müsstest du im unteren Abschnitt der Ansicht lediglich mit Rechtsklick auf die Platte klicken und Volume löschen auswählen.

  3. Stefan sagt:

    ich habe einen wlan-stick an meinem desktop-pc. der ist „voll“ und ich bekomme ständig die Meldung. Was kann ich damit tun?

  4. Hilfe sagt:

    Bei mir ist alles weg und ich kann nichts mehr am meinem Pc machen.

  5. Martin sagt:

    Die Lösung (nach April) hat bestens funktioniert!
    Vielen Dank!

  6. Günter sagt:

    alles geklappt, DANKE für den Tip!!!

  7. Jürgen Berker sagt:

    Hallo,

    ich zitiere mal:

    „Klaus-H. Hensel…. Das ganze für ein Laufwerk G, das ich nicht eingerichtet habe (vermutlich ein Sicherungslaufwrk), das laut Eigenschaften mit 449 MB ausgestattet ist, von denen aber noch 5 MB frei sind….“

    Das identische Laufwerk „G“ ist bei mir auch die Ursache. Genau mit einer Größe von 449MB und ohne jegliche sichtbaren Inhalte. Freier Speicher bei mir sind 38,5MB.

    FRAGE. Woher stammt dieses Laufwerk? Und warum sehe ich keinerlei Inhalte darauf? Am liebsten würde ich es löschen, geht das irgendwie?

    Danke
    Jürgen B.

    • Tim Schropp sagt:

      Hallo Jürgen,
      das würde ich lieber lassen – Windows erstellt diverse Partitionen, die eigentlich nicht sichtbar sein sollten. Vielleicht ist das aber auch wirklich ein Recovery-Laufwerk, anhand der Größe würde ich fast darauf tippen… Von daher würde ich da sehr viel Abstand zum Löschen nehmen. Versucht es lieber zu verstecken.

  8. Daniel sagt:

    Also bei mir hat es Gott sei Dank funktioniert. Diese Meldung stört mich den lieben langen Tag.

  9. Daniel Linge sagt:

    Danke Dir, funktioniert

  10. Andreas Spachmann sagt:

    Hat bestens funktioniert mit Build 1803 Vorgehensweise. Danke Danke Danke

  11. Der Elmo sagt:

    Da kann ich auch gleich Linux benutzten…

  12. Klaus-H. Hensel sagt:

    Bei mir funktioniert das leider nicht. Nach de Einstellung mit dem DWort-Wert (32 bit) habe ich es auch noch einmal mit mit QWord-Wert (64 bit) versucht. Ist auch fehlgeschlagen. Die Meldungen kommen weiter. Das ganze für ein Laufwerk G, das ich nicht eingerichtet habe (vermutlich ein Sicherungslaufwrk), das laut Eigenschaften mit 449 MB ausgestattet ist, von denen aber noch 5 MB frei sind. Nervig. Finde im Netz sonst keine Erklärung.
    Viele Grüße
    Klaus-H. Hensel

    • Tim Schropp sagt:

      Hallo Klaus,
      was heißt denn „vermutlich ein Sicherungslaufwerk“? Was ist denn vorzufinden, wenn du das Laufwerk öffnest? In meinem Beispiel war das nämlich auch ein Sicherungslaufwerk.
      Bitte unbedingt nochmals die Pfade prüfen, die Registry ist teilweise verwirrend: HKEY_CURRENT_USER > Software > Microsoft > Windows > CurrentVersion > Policies.
      Hast du den Ordner namens „Explorer“ auch angelegt und einen Neustart durchfegührt?

      • Franzi sagt:

        Hallo,

        habe dasselbe Problem. Wenn man den Ordner öffnet, sind keine Dateien zu sehen. Die Meldung kommt echt ständig. Die Schritte habe ich auch korrekt ausgeführt.

        LG

        Franzi

        • Tim Schropp sagt:

          Hallo Franzi,

          der Ordner muss nicht zwangsläufig mit Werten bestückt sein, es sollte reichen, die Schritte so auszuführen. Ordner, die ggfs. nicht existieren, einfach anlegen.

          • Franzi sagt:

            Habe es genauso ausgeführt. Genau wie bei Herrn Hensel tritt das Problem weiterhin auf. Ordner natürlich auch wie oben beschrieben angelegt.

          • Tim Schropp sagt:

            Hallo Franzi, hallo Klaus,

            ich habe das nun eingehend recherchiert und leider schlechte Nachrichten. Tatsächlich scheint Microsoft da eine Änderung vorgenommen zu haben, nur bedauerlicherweise keine, mit der man simpel die Warnung abschalten könnte. Den Artikel habe ich soeben aktualisiert. Der neue Lösungsweg eignet sich jedoch nur für OEM-Partitionen und System-Sicherungslaufwerke.

            Sollten sich da Neuigkeiten und andere Lösungswege ergeben, halte ich darüber natürlich auf dem Laufenden.

            Viele Grüße, Tim

  13. Holger Weiland sagt:

    Hat geklappt, danke. Funktioniert das auch mit der Meldung, dass nicht alle Netzlaufwerke eingebunden werden konnten nach dem Startvorgang?

    • Tim Schropp sagt:

      Hallo Herr Weiland,
      das funktioniert ähnlich. Im Regedit unter HKEY_LOCAL_MACHINE > SYSTEM > CurrentControlSet > Control > NetworkProvider muss auch ein neuer DWORD-Wert mit Namen “RestoreConnection” erstellt und der Wert 0 vergeben werden. Nach Neustart des PCs erscheint die Meldung dann nicht mehr und das Netzlaufwerk wird erst bei Doppelklick auf das angelegte Symbol unter „Dieser PC“ verbunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Benutzererfahrung bieten zu können. Mit der Weiterverwendung von timschropp.com erklären Sie sich mit der Benutzung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen