macOS

macOS (MacintoshOperatingSystem) ist ein Betriebssystem der Apple Inc. und wurde erstmals 1997 eingeführt. Es verfügt über einen BSD-basierten Unix-Unterbau. Das heutige macOS ist der Nachfolger des später als „Mac OS Classic“ bezeichneten Apple-Betriebssystems. Apple vertrieb das System in früheren Versionen bereits als „Mac OS X“ sowie „OS X“. Mac-Systeme vor 1997 waren unter der Bezeichnung „Macintosh System Software“ geläufig. Alle Versionen der Apple-Betriebssysteme teilen die Gemeinsamkeit, nur auf Apple-zertifizierter Hardware lauffähig zu sein. Ein Betrieb auf herkömmlicher PC-Hardware ist möglich, aber nicht gestattet.

 

macOS

macOS 10.11

Versionshistorie

Ab 1977 vertrieb Apple verschiedene kleinere Systeme, so auch „Apple DOS“ und „Lisa OS“, das für den Apple Lisa-Computer ausgerichtet war. 1984 kam die „Macintosh System Software“ auf die eigens angefertigte Hardware. Die Bezeichnung wurde abgekürzt und beispielsweise als „System 7.5“ verkauft. Ab 1997 erhielt das Betriebssystem die offizielle Bezeichnung Mac OS. Die Versionen Mac OS 7.6 bis Mac OS 9 waren die letzten des klassischen Mac OS-Versionen. Im Jahr 2001 folgte Mac OS X in der Systemversion 10.0, das aus den Betriebssystemen OPENSTEP (NeXTSTEP) und BSD als Darwin hervorging, das zu dieser Zeit für die Power-PC-Prozessorarchitektur gefertigt war. 2012 bis 2016 wurde das Macintosh-System als „OS X“ beworben, ab 2016 letztendlich als „macOS“.

Devariate

Hervorgegangene Systeme wären unter anderem das bekannte mobile Betriebssystem iOS (ab 2007), auch tvOS (2007) und watchOS (2015) für diverse Apple-Multimediageräte.

 

macOS
Artikel bewerten