iCloud: Outlook wurde ohne Standardprofil eingerichtet

Bei der Outlook-Konfiguration von iCloud für Windows (hier die Microsoft Store-Version) meldet das Programm den Installationsfehler, dass Microsoft Outlook ohne Standardprofil eingerichtet wurde. Änderungen oder die Reparatur des Profils in den Outlook-Konteneinstellungen führen nicht zum Erfolg. Das manuelle Hinzufügen des iCloud-Mail-Accounts mit IMAP schlägt fehl.

“Die Einrichtung kann nicht fortgesetzt werden, da Outlook nicht für ein Standardprofil konfiguriert ist. Überprüfen Sie Ihre Outlook-Einstellungen und versuchen Sie es erneut”

Das Problem tritt in Verbindung mit Microsoft Office 365 und iCloud 12.x auf. Da auf den meisten Computer bereits eine Testversion von Office auf dem Microsoft Store vorinstalliert ist, tritt der iCloud-Fehler auch bei frisch installierten Systemen auf. Die nachfolgende Anleitung behebt den Fehler ohne, dass Office oder iCloud für Windows neu installiert werden müssen.

Problemlösung

Schließen Sie zunächst Microsoft Outlook. Öffnen Sie die PowerShell mit Rechtsklick “Als Administrator ausführen” und geben Sie einzeln die nachfolgenden Befehle ein:

Get-AppxProvisionedPackage -Online | where-object {$_.packagename –like “*Outlook*”} | Remove-AppxProvisionedPackage -Online
Get-AppxPackage “*Outlook*” | Remove-AppxPackage

Schließen Sie die PowerShell wieder und starten das System neu. Nach erfolgtem Neustart rufen Sie die iCloud-Einstellungen auf und setzen den Haken bei der entsprechenden Einstellung “Mail, Kontakte und Kalender mit Outlook“.

Die Konfiguration sollte nun erfolgreich abgeschlossen werden. Nach dem Starten von Outlook erscheint in der linken Seitenleiste der entsprechende iCloud-Account.


Artikelbild: Austin Distel on Unsplash

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

1 Kommentar
Älteste
Neuste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Tim

Leider behebt dieser Tipp das Problem auf Windows für ARM nicht